Vergebung – ein Schlüssel zum Glück

Botanischer Garten in Puerto de la Cruz auf Teneriffa (Kanarische Inseln, Spanien)

Om Swastiastu (balinesische Begrüßungsformel: Gott segne Dich)

Vergebung und Aussöhnung sind maßgeblich die wichtigsten Werkzeuge, um mit sich selbst und seiner Umwelt „im Reinen“ zu sein. Die meisten Menschen, denen wir im Leben begegnen, spiegeln uns unsere eigenen Unzulänglichkeiten und den emotionalen Balast unserer eigenen bisher nicht aufgearbeiteten Vergangenheit in unserem Emotionalkörper. Durch Achtsamkeit und Ehrlichkeit zu uns selbst können wir solche Situationen erkennen und brauchen uns nicht mehr als Opfer fühlen, sondern können dann in die Selbstermächtigung gehen, richtig schalten und mit Gelassenheit und Besonnenheit auf die Situation reagieren.

Da wir uns hier auf der Erde auf dem Schulungsplaneten für bedingunglose Liebe befinden, gilt es für diesen Pfad des Herzens Methoden und Wege zu finden das Negative zu überwinden, zu transformieren und mit der Gegenkraft der Liebe zu erlösen. Vergebung ist sozusagen die innere Reinigung von negativen Emotionen, Balast und allem was der Lebenfreude im Weg steht. Vergebung ist ein Willensakt zur Freisprechung von jeglicher Schuld – und damit kann man sogar negatives Karma auflösen. Voraussetzung um Vergeben zu können ist lediglich ein offenes Herz und der feste Wille etwas wieder in Ordnung zu bringen. Oftmals fällt es uns schwerer uns selbst etwas zu verzeihen, als anderen Menschen.

„Durch Vergebung werden unvollkommene Menschen wieder ganz und zerbrochene Beziehungen wieder geheilt.“

Wie gut eure Beziehung auch ist, du und dein Partner werdet vergessen, einander mit Respekt zu behandeln. Ihr werdet gestresst sein und euren Schmerz auf den anderen projizieren. Ihr werdet einander angreifen und verteidigen, Schuld zuweisen und euch Schuld zuweisen lassen. Das sind die Zeiten, wo eure Beziehung von euch verlangt, in Weisheit und emotionaler Stärke zu wachsen.

Eure enge Beziehung ist ein Mikrokosmos eurer gesamten Reise. Da es in dieser Welt keine perfekten Partner gibt, ist die Herausforderung an euch, den Unvollkommenen, der vor euch steht, zu akzeptieren und zu achten und, ja, euch selbst zu achten, auch dann, wenn euer Leben voller Fehler ist. Wenn ihr einander eure Übergriffe vergeben und das Vertrauen zueinander wiedergewinnen könnt, dann könnt ihr eure Liebe unnd eure Fähigkeit zur Nähe vertiefen. Das ist der anspruchsvolle Teil einer Beziehung.

Jeder kann eine Beziehung eingehen. Es ist leicht, sich zu verlieben, besonders wenn die Hormone im Spiel sind. Und eine Beziehung zu beenden ist auch nicht viel schwieriger, besonders wenn die Leute blind und unbewusst ihre Ängste auf aufeinander projizieren. Aber es scheint, als seien die meisten Menschen nicht bereit sich gemeinsam in Vergebung zu üben. Und darum darum scheitern so viele Partnerschaften. Vergebung ist der Schlüssel zum Erfolg in jeder Beziehung. Wenn du und der andere entschlossen seid, Vergebung zu praktizieren, könnt ihr gut zusammenleben, sogar wenn ihr nicht viel gemeinsam habt. Seid ihr andererseits nicht bereit, Vergebung zu üben, wird nichts funktionieren, was ihr auch ausprobiert – weder Religion noch Psychotherapie oder Beziehungsseminare. Wenn einer von beiden bereit ist, der andere aber nicht, stehen die Chancen etwas besser, aber immer noch nicht sehr gut, es sei denn, der Bereitwillige gibt ein so hervorragendes Beispiel, dass er, der ursprünglich nicht dazu bereit war, sich schließlich ändert. Während sich eine Person allein in Vergebung üben kann – was nicht immer hilfreich ist -, braucht es zwei, um die Wunden gegenseitiger Übergriffe zu heilen.

Wenn du dich dafür entscheidest, eine Beziehung zu verlassen, weil du nicht bereit bist, zu vergeben – was macht dich glauben, dass du in einer anderen erfolgreich sein kannst? Ja die Menschen sind verschieden und manche drücken deine Knöpfe mehr als andere, aber jeder ist unvollkommen und wird früher oder später deine wunden Punkte treffen. Deine Fähigkeit, eine gute Partnerschaft zu leben, hängt nicht so sehr von der Partnerwahl ab, sondern von deiner Bereitschaft, dir und dem Partner, den du gewählt hast, zu vergeben.

Verstehe, dass es auf jeden Fall notwendig sein wird, Vergebung zu üben, wie gut oder schlecht deine Partnerwahl auch ausfällt. Das ist die einzige Konstante. Sie ist letztendlich der Schlüssel zu deinem Glück und dem deines Partners. Durch Vergebung werden unvollkommene Menschen wieder ganz und zerbrochene Beziehungen wieder geheilt. Durch Vergebung lernst Du, was echte Liebe und wahre Essenz bedeuten, durch deine Vergebung wird dein Partner zu dem Geliebten, dem vollkommenen Lehrer, der gekommen ist, um dich von deinen Illusionen und Urteilen zu befreien.

Die Synergie der Liebenden ist die große Verheißung einer Beziehung. Wenn zwei Menschen sich ihrer Einheit völlig hingeben, werden sie eins in Herz und Geist. Sie werden die nährende Mutter und der emächtigende Vater, die alle verletzten Kinder vom Leiden der Vergangenheit erlösen. Sie werden lebendige Zeugen der erlösenden Liebe.

[Quelle: Auszug aus dem Buch „Die Jesus Botschaften – Das neue Testament für unsere Zeit“ von Paul Ferrini S.324 ff]

Durch die Situation in der Ukraine sorgen sich viele Menschen um den Weltfrieden, aber was ist mit dem Frieden in unserem Leben und unserem Herzen? Wie können wir den Weltfrieden fordern, wenn wir selbst nicht friedlich und mit uns selbst nicht „im Reinen“ sind? Vergebung ist ein Weg den Frieden im eigenen Herzen zu finden. Damit wir erkennen können: Unser Beitrag zum Weltfrieden ist die Kultivierung von Frieden und Liebe in unseren eigenen Herzen.

Om Santi, Santi, Santi (balinesisch: Möge überall Friede sein)
Der Autor Markus Schmidt ist energetischer Berater und bietet Deeksha-Melukat-Energieübertragungen und Ho‘ oponopono-Cleanings (Hawaianische Vergebungsrituale) in Würselen bei Aachen an. Weitere Informationen finden Sie unter: www.energetik-vitalis.de.

omgaiabanner3

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.